regelmäßig kostenlos

Museum für Antike Schifffahrt Mainz
   
http://web.rgzm.de/fileadmin/_migrated/pics/Ausstellung_Mufas_800x600px.jpg
(Foto: RZGM)
Das 1994 eröffnete Museum für Antike Schiffahrt gehört zum Römisch-Germanischen Zentralmuseum (RGZM) und befindet sich in einer alten Lokhalle unweit des Römischen Theaters in der Mainzer Südstadt. Dort könnt ihr die Vielfalt antiker Wasserfahrzeuge kennenlernen: einfache Boote und Kanus, Handelsschiffe, Patrouillen- und Kriegsschiffe. Inschriften der Grabsteine von Flottensoldaten zeichnen deren bewegte Lebenswege nach. Aus Briefen und Urkunden erfahren wir einiges über das alltägliche Leben in der römischen Flotte und vieles mehr.

Ganz toll: Der Eintritt zu allen Dauerausstellungen ist frei.
Weitere Infos zum Museum findet ihr hier.

Römisch-Germanisches Zentralmuseum (RGZM)


In Mainz entsteht derzeit ferner ein Archäologisches Zentrum. In einem ersten Bauabschnitt wird der neue Hauptsitz des Römisch-Germanischen Zentralmuseums (RGZM) errichtet.
Das RGZM wird mit seinen Forschungseinrichtungen, der umfangreichen Bibliothek, den Restaurierungswerkstätten und der neuen rund 3000 m² großen Dauerausstellung (Eintritt frei!) insgesamt rund 14 500 m² Nutzfläche einnehmen. Dazu gehören ein Sonderausstellungsbereich (Zugang ebenfalls kostenlos) von etwa 500 m², ein Vortragssaal, ein Forum sowie die Räume für die Wissenschaftspädagogik und der Platz vor dem Gebäude. Sie werden für die Präsentation aktueller Forschungsergebnisse und für den Dialog zwischen Öffentlichkeit und Wissenschaft zur Verfügung stehen.
 
 
Museum Wiesbaden
 
Freien Eintritt gibt es im Museum Wiesbaden an jedem ersten Samstag im Monat. Selbst die Führungen sind kostenlos. Auf dieser Website findet ihr die aktuellen Ausstellungen.

sam - Stadtmuseum am Markt

Im Marktkeller, in der Mitte der Landeshauptstadt Wiesbaden, hat das "sam - Stadtmuseum am Markt" seine neue Heimat gefunden. Auf rund 1.300 Quadratmetern können große und kleine Besucher die Geschichte der heutigen Hessischen Landeshauptstadt entdecken. Und auch hier heißt es - seit dem 3. Dezember 2016 - an jedem ersten Samstag im Monat: Eintritt frei! Die aktuellen Ausstellungen findet ihr hier

Sankt Stephan mit den Chagall-Fenstern
 
St. Stephan - Hallenkirche mit drei Schiffen und Turm Chgall-Fenster: Jakobs Traum/Mose bringt dem Volk das Gesetz (Fotos: Stadt Mainz)

Die katholische Pfarrkirche Sankt Stephan in Mainz wurde 990 von Erzbischof Willigis auf der höchsten Erhebung der Stadt gegründet.  Touristen aus der ganzen Welt pilgern hinauf auf den Stephansberg, vor allem um die blau leuchtenden Glasfenster des Künstlers Marc Chagall zu bewundern.


Ausstellungen im Rathaus-Foyer, Wiesbaden und Mainz


Im Rathaus-Foyer der Stadt Wiesbaden können Kulturhungrige kostenlos Wanderausstellungen bewundern - von Fotografie über Malerei bis  kreatives Handwerk.

Was Wiesbaden kann, kann Mainz schon lange - und auch besser: Denn in der Rathauslobby und der benachbarten Rathausgalerie im Erdgeschoss gibt es zumeist zwei parallel laufende Ausstellungen auf einer großen Fläche, die oft noch nicht einmal Museen bieten. Auch hier verweisen wir auf die aktuellen Ausstellungen in unserem Blog. 



Orgelmusik in Wiesbaden

An jedem Marktsamstag um 11.30 Uhr kann man der Stadthektik entfliehen. In der Marktkirche gibt es dann Orgelmusik kostenlos. Welche Stücke auf dem Programm stehen, entnehmt ihr hier.
  
Bar jeder Sicht Mainz
 
Die Bar jeder Sicht ist das Mainzer Kultur- und Kommunikationszentrum für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans- und Intersexuelle - Heteros und Heteras sind natürlich ebenfalls willkommen. Geboten werden wöchentlich Konzerte, Theater, Lesungen und hochkarätige Filme, und das alles bei freiem Eintritt. Ihr findet die Bar jeder Sicht in der Hinteren Bleiche 29 in Mainz. Das Programm findet ihr hier. Highlights stellen wir auch in den aktuellen Tipps vor.  

Nellys Mainz

Das Nellys in Mainz, Josefsstraße 5a ist nicht nur ein beliebstes Frühstückscafé, sondern auch eine Oase für kostenlose Ausstellungen, Filmvorträge oder Konzerte. Das aktuelle Programm findet ihr hier Die besten Tipps stellen wir auch im Blog vor.






Gratis-Events im Kulturpark Wiesbaden 

(Foto: Wikipedia)

Im Kulturpark Wiesbaden befinden sich der Schlachthof mit neuer Halle und Kesselhaus, die Kreativ-Fabrik und die Bar 60/40. Hier gibt es monatlich attraktive Gratis-Events: Konzerte, Theater, Comedy und Partys. Im Sommer auch draußen. Auf die Einzelevents verweisen wir im Blog.
 
SWRlive - Veranstaltungen im Funkhaus

http://www.swr.de/-/id=8035114/property=full/1m6sav8/Funkhaus%20Mainz%20Au%C3%9Fenansicht.jpg (Foto: SWR)
Wir alle müssen den Rundfunkbeitrag zahlen. Warum nicht einmal eine kleine Gegenleistung zum Zwangsbeitrag? SWRlive - das ist eine Veranstaltungsreihe im Mainzer Funkhaus und in den SWR-Studios in Rheinland-Pfalz mit Konzerten, Kabarett und Ausstellungen. Der Eintritt ist in Mainz (und für Auswärtige: auch in Trier) frei. Kartenreservierungen sind nur in Einzelfällen erforderlich, diese Veranstaltungen werden ausdrücklich gekennzeichnet. Und geboten werden auch schon mal Top-Stars: So sind etwa schon Deutschrock-Legende Klaus Lage oder die Songwriterin Jule Neigel aufgetreten. Das aktuelle Programm findet ihr hier.
Die Einzelevents stellen wir aber auch in unseren monatlichen Tipps vor.


Galerien in Wiesbaden

In Wiesbaden gibt es zahlreiche Ausstellungsorte für die Bildende Kunst. Ebenso groß und vielfältig ist die Anzahl der Galerien, in denen regelmäßig viel beachtete Ausstellungen stattfinden. Hier sind überwiegend Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler zu finden. Auf dieser Website sind alle Galerien der Landeshauptstadt aufgeführt.
 
 
Sabot Wiesbaden
 
Das Sabot ist eine Kulturkneipe in Wiesbaden, Dotzheimer Straße. Hier kann man nicht nur in einer angenehmen Atmosphäre feiern, siondern den Betreiber/innen ist es wichtig Menschen verschiedenen Alters, unterschiedlicher Interessenlagen und differierender Anschauungen Raum für Begegnungen und zur Kommunikation zu eröffnen. Neben Partys gibt es immer wieder nette Konzerte, über die wir auch im Blog informieren.


Kunsthaus Wiesbaden


Der Weg zum Kunsthaus Wiesbaden führt durch die Stadt auf den Schulberg. Ursprünglich als Schule und später als WerkKunstschule genutzt, dient der Bau heute als Ausstellungs- und Veranstaltungsort. Ebenso stellt die Stadt Wiesbaden in diesem wunderbaren Haus ausgewählten Künstlern im Turnus von 5 Jahren Ateliers zur Verfügung. Die Ausstellungen hier sind kostenfrei.  

Kunstmole am Schiersteiner Hafen

Der Schiersteiner Hafen ist nicht nur ein beliebtes Ausflugs- und Freitzeitziel, sondern seit einigen Jahren auch eine Location für Kunstfreunde. Auf der Kunstmole präsentieren bekannte und weniger bekannte Künstler ihre Exponate. Die Open Air-Ausstellungsfläche direkt am Wasser hat von April bis Oktober geöffnet. 

Rheinufergalerie in Mainz

Alle neun Skulpturen der Rheinufergalerie zwischen Fischtorplatz und Holzturm stammen von modernen Künstlern. Kleine, in den Weg eingelassene Plaketten geben Auskunft über die jeweiligen Künstler und Entstehungsjahre der Uferkunst.
 
 
Fasanerie Wiesbaden
 
Ist ein Tierpark Kultur? Ich sage ja. Die Landeshauptstadt Wiesbaden betreibt im Nordwesten der Stadt den naturnahen Tier- und Pflanzenpark Fasanerie. Die 25 Hektar große Anlage zwischen Aar- und Klarenthaler Straße ist heute ein beliebtes Ziel für Erholungssuchende. Die Fasanerie ist täglich von 9 bis 17 Uhr, in den Sommermonaten bis 18 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos und bis 30 Minuten vor Parkschließung möglich.


Wildpark Gonsenheim

(Foto: Wikipedia)
Auch in Mainz kann man einen Tierpark kostenlos besuchen. Der Wildpark in Gonsenheim ist zwar nur gut drei Hektar groß, hat aber für die Stadt eine große Bedeutung als Naherholungsgebiet. Nach Angaben der Stadt Mainz wird er von mehreren hunderttausend Menschen im Jahr besucht. Hier gibt es jede Menge Tiere zu bestaunen - vom Damwild bis zum Waschbär. Ein ideales Angebot nicht nur für die Kleinen. 


Tierpark Kastel
 


...und noch ein Tierpark: Der in Mainz-Kastel ist ehrenamtlich geführt und liegt im wunderschönen Biotop Petersberg am Oberen Zwerchweg, einer naturbelassenen Oase zwischen Industriegebiet und Autobahn. Er beherbergt Ziegen, Schafe, Ponys, Schildkröten, Gänse, Enten, Hasen, Hühner, Bienen, einen Schwan, ein Frettchen und eine Katze. Diese werden von einem hauptamtlichen Tierpfleger gepflegt.
.


Pflanzenpark Cyperus in Mainz-Kastel


Direkt oberhalb des Tierparks Kastel liegt der „Cyperus-Park“ am Berstädter Weg. Betrieben und gepflegt wird das 12 000 Quadratmeter große Areal mit vielen exotischen Pflanzen und sogar Reptilien  vom Verein Cyperus 1901. Für die Öffentlichkeit geöffnet ist der Park allerdings nur an Sonn- und Feiertagen, von Ostern bis Anfang Oktober, von 10 bis 18 Uhr. 
  
Botanischer Garten der Universität Mainz


 Der Botanische Garten der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz wurde in den Jahren 1946 bis 1955 auf einem Gelände angelegt, das zuvor eine landwirtschaftliche Nutzfläche mit Obstbäumen und ein militärisches Übungsgelände war. Man erreicht es über den Haupteingang der Universität. Täglich von 8 bis 17.45 Uhr können an Fauna und Flora interessierte Bürger den Garten und die Gewächshäuser besuchen, und zahlen dafür - nix.

 
Internationale Graffiti-Künstler in Kastel


(Foto: Michael Fuhr) 
Bahnunterführungen sind häufig Schandflecke. Der Verbindung zwischen der Rathausstraße in Mainz-Kastel mit dem Rhein unter Hochkreisel und Bahnstrecke sowie entlang des ehemaligen Areals der Firma Menz werden aber seit Jahren für Kunst der ganz besonderen Art genutzt: Hier präsentieren internationale namhafte Graffiti-Künstler ihre Werke.


Startimer: Oldtimer mit Cafè in Kastel

Autoliebhaber kommen in Kastel im neuen Startimer in der Ludwig-Wolker-Straße 2a auf ihre Kosten. Eigentlich ist es ein Autohaus, das die Mercedes-Benz-Oldtimer an Liebhaber verkaufen will. Man kann aber auch einfach nur so vorbeikommen, etwa auf ein leckeres Stück Kuchen mit einer Tasse Kaffee im eigenen Café in diesem tollen Ambiente zwischen Mercedes-Oldtimern.

Öffnungszeiten des Cafés:
Mittwoch- Sonntag 10 - 18 Uhr
Montag  und Dienstag Ruhetag
 

Gedenkstätte Brückenrampe Rathenauplatz 

Weiter geht's in Kastel zur Gedenkstätte auf der alten Brückenrampe am Rathenauplatz. Hier erzählen Schautafeln die Geschichte der Brücken in Kastel, die Ereignisse im Zweiten Weltkrieg und der Besatzungszeit. Die Allierten bauten eine unter anderem Behelfsbrücke für die gesprengte Theodor Heuss-Brücke zwischen Rathenauplatz in Kastel und der Kaiserstraße in Mainz. Nicht nur an diese Zeit soll die Ausstellung auf der ehemaligen und heute noch gut erhaltenen Brückenrampe erinnern. Dazu gibt es traumhafte Sitzmöglichkeiten, die einen tollen Ausblick über den Rhein nach Mainz garantieren. Ein Ort zum Erinnern und Verweilen.  


Museum Castellum und Flößermuseum

Wer bereits den Weg nach Kastel gefunden hat, kann auch noch das Museum Castellum besuchen. Im Jahr 1983 reifte im Trägerverein die Idee, die 2000-jährige Geschichte Kastels für die Gegenwart, aber auch für kommende Generationen zu bewahren und transparenter zu machen. Man schuf die Voraussetzungen zum Ausbau eines "Historischen Kasteler Zimmers" in der Reduit, das schließlich am 7. Juli 1984 eingeweiht werden konnte. Abgesehen von den Wintermonaten (Dezember bis März) ist das Museum täglich geöffnet, der Eintritt ist frei.

Die Bastion von Schönborn, in der sich das Kasteler Flößermuseum befindet, gehört ebenfalls zum Gesamtareal der Reduit, der einzigen „Rundum-Verteidigungsanlage“ an der gesamten Rheinfront. Sie wurde von 1830 bis 1832 zum Schutz der vom Mainzer Kurfürsten Johann Philipp von Schönborn errichteten Schiffsbrücke über den Rhein erbaut. Das Flößermuseum ist zu den Öffnungszeiten der Gaststätte kostenlos zu besichtigen. 

Nach so viel Kultur in Kastel lohnt dann noch ein Abstecher zum Rheinufer: Von März bis Oktober bekommt man am Rheinstrand der Bastion von Schönborn absolutes Urlaubsfeeling. Einen Verzehrzwang gibt es hier nicht, allerdings sind selbst mitgebrachte Speisen und Getränke nicht erlaubt. Von hier lassen sich auch die Open Air-Events in der Reduit wie das "Riverside Stomp" wunderbar gratis als Zaungast genießen.

Stadtteilmuseen in Wiesbaden

Doch nicht nur in Kastel gibt es ein schönes Heimatmuseen. Alle Stadtteilmuseen in Wiesbaden bieten kostenlosen Eintritt. Einen Überblick über das Angebot und die Öffnungszeiten liefert diese Seite, 



Gedenkstätte St. Christoph Mainz


https://www.mainz.de/medien/galerien/christofskirche_1.jpg.scaled/224x150.pm2.bgE6EBF1.jpg (Foto: mainz.de)
  


Die frühgotische Pfarrkirche St. Christoph am Karmeliterplatz in Mainz wurde zwischen 1292 und 1325 erbaut. Bei den schwerem Bombenangriffen auf Mainz 1942 und 1945 wurde sie fast vollständig zerstört. 1963/64 wurde die Ruine zum Mainzer Mahnmal und zu einer Kapelle umgestaltet. Sehenswert ist die Ausstellung im Inneren der Kapelle, welche die Geschichte der Pfarrkirche und die schrecklichen Ereignisse während des 2. Weltkriegs in Mainz in Schautafeln darstellt. Die Ruine mitsamt Ausstellung ist kostenlos zugänglich.

Kulturclub schon schön, Mainz

Das schon schön in Mainz ist ein schlicht gestylter Club mit regelmäßigen Konzerten und Partys vieler Richtungen, von Jazz über Folk bis House. Viele der Veranstaltungen sind kostenlos, die Highlights präsentieren wir in unserem aktuellen Blog auf der Startseite. Die Website: www.schon-schoen.de

Rockclub Alexander The Great, Mainz


 Wer eher auf hard and heavy steht, der ist im Rockclub Alexander the Great in der Hinteren Bleiche in Mainz gut aufgehoben. Partys und Konzerte gibt es hier, vieles kostenlos, und nicht nur für die ganz harten Jungs. Termine gibt es hier und bei uns im Blog. 



Heimathafen Wiesbaden 

Fünf Jahre lang gibt es schon den "Heimathafen": Ein Café und Eventlocation, in dem sich die Gründer- und Kreativszene trifft, in dem man aber auch wunderbar frühstücken kann oder einfach einen Kaffee, ein Stück Kuchen und diverse Snacks genießen. Monatllich gibt es herausragende Gratis-Events: Lesungen, Diskussionsrunden, Konzerte. Hier geht es zur Website, die besten Events präsentieren wir aber auch im Blog.

Jazz auf dem Wochenmarkt Mainz

 

 Mainz hat einen der schönsten Wochenmärkte Deutschlands. Und an fast jedem Samstag gibt es eine musikalische Begleitung durch zwei Jazz-Ensembles an beiden Markteingängen. Meistens ab ca. 11 Uhr.

 

Kunstdenkmäler in der Robert-Krekel-Anlage, Biebrich

Drei von Eugen Dyckerhoff geschaffene Kunstdenkmäler haben ihren Platz in der Robert-Krekel-Anlage in Biebrich. Das Bekannteste ist der im Jahre 1900 geschaffene, wunderbare Galatea-Brunnen. in der Anlage befindet sich aber auch das Heimkehrer-Denkmal des Bildhauers Alfred Widmer.

 

Interaktive Kunst im Schlossgarten Freudenberg

Interaktive Kunst, das erwartet Neugierige im Garten von Schloss Freudenberg. Das Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens lädt die Besucher dazu ein, genau danach zu suchen, wie das Auge sieht, das Ohr hört, Hand und Fuß begreifen, das Stehen versteht, das Gehen vergeht, die Sonne und das Feuer wärmt, das Wasser sich bewegt, die Zeit entsteht und vergeht, das Schwere fällt, das Leichte steigt. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren beobachten, spielen und erkunden etwa das Botanische Theater (Paul Klee), Palmströms Geruchsorgan (Christian Morgenstern), lauschen der Windharfe und dem Insektengras, wie es im Wiesbadener Portal "Stadtleben" heißt

 

Stadtführung Mainz per App

Der Mainzer Stadtführer Matthias Opel hat sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Eine Stadtführung per App. "Mainz mit Matthias" gibt es in den App-Stores gratis - zumindest für die wichtigsten Locations. Die Mini-Tour mit Audiobeiträgen  kostet nichts, die große Tour ist für 2,99 Euro zu haben. 

Best of Zaungast

Im Sommer spielen Weltstars Open Air in Wiesbaden und Mainz. Wer sich teure Eintrittskarten nicht leisten kann, der hat die Möglichkeit die Events kostenlos als Zaungast zu genießen:

- Events auf dem Bowling Green Wiesbaden kann man sehr schön auf der Wiese an der Prinzessin Elisabeth-Straße oder am Anfang der Sonnenberger Straße genießen, hier sogar mit Blick auf die Bühne

- Events im Kurpark Wiesbaden lassen sich ebenfalls vom Zaun an der Sonnenberger Straße genießen, ebenso mit perfektem Bühnenblick.

- Events an der Zitadelle Mainz kann man auf der Liegewiese am Zitadellenweg, direkt an der Mauer verfolgen. Leider ohne Bühnenblick, dafür laut genug.

- Events im Volkspark Mainz kann man sehr gut mit Bühnenblick auf der Liegewiese vor der Absperrung genießen, oder alternativ - hier ohne Bühnenblick - in Schwayers Biergarten.

- Events im Hof der Reduit Mainz-Kastel kann man wunderbar auf dem Grünstreifen vor der Reduit oder am Rheinstrand der Bastion von Schönborn verfolgen.



Öffentliche Bücherschränke

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/Mainz-oeffentlicherBuecherschrank.jpg (Foto: Wikipedia)
 
Wie in anderen deutschen Städten, so gibt es inzwischen auch in Wiesbaden und Mainz ein breites Netz an Bücherschränken, an denen Bürger ausgelesene Bücher einstellen und selbst dafür andere mitnehmen können. Und das alles kostenlos. 

In Wiesbaden finden sich Bücherschränke an diesen Orten:

- Scharnhorststraße/Ecke Yorkstraße am Blücherplatz
- Konradinerallee 11, Haupteingang Verwaltungsgebäude
- ESWE/Christian Bücher Halle, Weidenbornstraße, Foyer (nur zu Öffnungszeiten)
- Kohlheck, Helmholtzstraße 68 - 71
- Biebrich, Albert-Schweitzer-Platz
- Schierstein, Bernhard-Schwarz-Straße (hier wird um eine kleine Spende gebeten)
- Frankfurter Straße 1, Literaturhaus Villa Clementine
- Luisenstraße 19, im Umweltladen (Mo-Fr 10 bis 18 und Sa 10-14 Uhr)
- Gräselberg, Klagenfurter Ring 84
- Schelmengraben, Hans-Böckler-Straße 5 - 7

- Sauerland, Stadtteilzentrum
- Künstler-Viertel, Chris-Moering-Platz 1
- Europa-Viertel am Spielplatz
- Scheffelstraße/Ecke Klopstockstraße
- Kastel, Elisabethenstraße
- Kastel, Ratsherrenweg/Platz vor Gemeindezentrum

- Kostheim, Pfarrhof der Michaelsgemeinde, Hauptstraße 29 (nachts verschlossen)

In Mainz findet man sie hier:

- Karmeliterplatz vor der vhs
- Neustadt, UmweltInformationsZentrum der Stadt Mainz, Dominikanerstraße 2
- Neustadt, Feldbergplatz, Ecke Taunusstraße

- Altstadt, Kirschgarten
- Oberstadt, am Ende des Fußwegs von der Berliner Straße zum Dampfbahnweg
- Bretzenheim, Straßenbahnendstation Bahnstraße
- Gonsenheim, vor Kinderbuchhandlung in der Breiten Straße
- Gonsenheim, Bürgermeister Alexander Straße Bushaltestelle, Krongarten 
- Gonsenheim, Ecke Willy Brandt Platz von Bürgermeister Alexander Straße kommend
- Hechtsheim, Rückseite des alten Feuerwehrgebäudes an der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 52
- Laubenheim, Ecke an der KiTa MinniMax in der Rüsselsheimer Allee

Kommentare