Posts

Ausstellung „hören | machen“ im Kunsthaus Wiesbaden

Bild
(Foto: Kunsthaus Wiesbaden )



Erwin Stache, Jahrgang 1960 und als freischaffender Musiker und Gerätebauer in der Nähe von Leipzig lebend, absolvierte neben seiner pianistischen Musikausbildung die Studienfächer Mathematik, Physik und Pädagogik. Die so erworbenen Kenntnisse, gepaart mit offenbar nicht versiegendem Ideenreichtum, haben ihm internationales Renommee als unverwechselbarer Erfinder von Musikmaschinen wie auch als Musiker und Vermittler – Klangkünstler im umfassenden Sinn – eingetragen. Das Kunsthaus zeigt eine aktuelle Auswahl seiner Arbeiten, aufgespannt zwischen autonomer und publikumsabhängiger Klangerzeugung.
Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 10. August, um 19 Uhr im Kunsthaus Wiesbaden, mit einer Performance von Erwin Stache. Der Kulturdezernent Axel Imholz begrüßt die Gäste, und Wolfgang Schliemann, Kurator der Ausstellung, wird die Arbeiten erläutern. Hierzu lädt das Kulturamt herzlich ein!
Die Ausstellung ist vom 11. August bis zum 30. September 20…

Mainzer Sommerlichter 2018

Bild
Jedes Jahr finden am letzten Juli-Wochenende die Mainzer Sommerlichter am Rheinufer mit vielen spannenden Highlights, musikalischen Überraschungen und einem atemberaubenden Höhengroßfeuerwerk statt.

Dieses Jahr gibt es die Mainzer Sommerlichter 2018 vom 27.-29. Juli.
Das Feuerwerk startet am Sommerlichter-Samstag, den 28. Juli, um 22:45 Uhr.
Ansonsten gibt es wie immer ein tolles Bühnenprogramm bei Freiem Eintritt auf dem Jockel Fuchs-Platz, unter anderem mit einer Rammstein-Coverband und der Rocksängerin Janet Taylor. Alle Infos gibt es im Flyer hier

Improsommer 2018 auf dem Neroberg

Bild
Da freuen sich groß und klein. Da freuen sich groß und klein: Das Ensemble "Für Garderobe keine Haftung (FGKH)" startet am Freitag, 20. Juli, ab 20 Uhr mit der Impro-Show in den diesjährigen Improsommer auf dem Neroberg. Die Zushauer erwartetn wieder jede Menge Weltpremieren im Improvisationstheater, insgesamt 15 Shows. Die veranstalter versprechen tolle neue Formate, bekannte "Klassiker", nationale und internationale Gästen der Impro-Szene und natürlich das Ensemble von FGKH. Kurz gesagt die ganze Vielfalt des improvisierten Theaters für das beste Publikum der Welt! Weitere Infos zum Programm hier.

"Kilian-Konzerte" in Kostheim

Bild
Musik aus unterschiedlichen Genres bei freiem Eintritt gibt es bereits seit geraumer Zeit im Rahmen der Kostheimer Kilian-Konzerte.

Die nächsten Veranstaltungen bis Jahresende:

24.06.2018, 17 Uhr, Folk-Konzert mit "Tinker's Coin", Ferrutiushaus19.08.2018, 17 Uhr, Orchesterkonzert mit dem Kammermusikensemble Laubenheim, St. Kilian28.10.2018, 17 Uhr, Konzert mit dem Kilian-Ensemble und dem GV Harmonie, Bürgerhaus Kostheim18.11.2018, 17 Uhr, Liedermacher-Konzert mit Manfred Siebald, Ferrutiushaus23.12.2018, 17 Uhr, Weihnachtl. Konzert mit dem GV Liedertafel und dem Freiburger Organist Jörg Josef Schwab, St. Kilian

Sonderausstellung "Mainzelmännchen" im Heimatmuseum Biebrich

Bild
(Foto: ZDF)


"Gudnaaaaabend" :-). Am Freitag, 22. Juni öffnet die Sonderausstellung "Mainzelmännchen" im Heimatmuseum Biebrich seine Pforten. Anschließend ist sie zu den üblichen Öffnungszeiten (Dienstag 10 bis 12 Uhr sowie Mittwoch/Donnerstag vopn 16 bis 19 Uhr) bei freiem Eintritt zu sehen. Das Museum befindet sich in der Rudolf-Dyckerhoff-Straße 4.

Ali Neander (ex Rodgau Monotones) mit Blues-Konzert

Bild
Ali Neander, Texter und Gitarrist der legendären Rodgau Monotones, verneigt sich vor der "Urmutter" aller modernen Musikstile, dem Blues. Gemeinsam mit dem Bassisten Raoul Walton, Superdrummer Moritz Müller, Markus Lauer an der Orgel, Felix Zöllner an der Harp und Powerfrau Jessica Born mit ihrer unverwechselbaren 'schwarzen' Stimme hat er ein Programm mit bekannten und weniger bekannten Blues-Spezialitäten, mit Eigengewächsen und Neuinterpretationen ausgewählter Klassiker zusammengestellt.
Ein Bluesabend - intensiv, gefühlvoll, mitreißend und mit einigen Überraschungsgästen.

Hörtipp:


Wann: Donnerstag, 19. Juli 2018
Wo: SWR Funkhaus Mainz

Ausstellung "Industrie und Holocaust: Topf & Söhne - Die Ofenbauer von Auschwitz"

Bild
(Foto: Stadt Mainz)



Die Massentötungen in zahlreichen Konzentrations- und Vernichtungslagern wären nicht möglich gewesen ohne die gezielt betriebenen technischen Entwicklungen. Das Erfurter Traditionsunternehmen J. A. Topf & Söhne fertigte nicht nur Mälzereianlagen, Silos und Schornsteine, sondern seit 1914 auch Einäscherungsöfen. Für die SS entwickelte die Firma im Zweiten Weltkrieg leistungsfähige Öfen und Belüftungsanlagen für die Gaskammern des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Die Öfen von Topf & Söhne sind heute ein internationales Symbol für den Holocaust.
Mitwisserschaft und Mittäterschaft haben trotz aller Vertuschungsbemühungen Spuren hinterlassen. Diese aufzuarbeiten hat sich der Erinnerungsort Topf & Söhne auf dem ehemaligen Firmengelände in Erfurt zum Ziel gesetzt. Die internationale Wanderausstellung des Erinnerungsortes zeigt Schlüsseldokumente aus dem Betriebsarchiv: Mit Filmen, Fotos, Berichten und weiteren Zeugnissen dokumentiert sie di…